17.05.2021
SBB Linie 224 / Los 3 - BAUPHASE 2 – KOMPLETTSPERRUNG DER EISENBAHNLINIE

Bisherige Arbeiten

Die erste Bauphase dauerte von September bis Ende Februar. Während dieser Phase konnte ausschliesslich in den Nächten von Montag bis Freitag im Tunnel des Loges und Mont-Sagne gearbeitet werden. 

Mit einer schienengebundenen Spezialkonstruktion wurden systematische Schneidearbeiten zur Eliminierung von Unterprofilstellen durchgeführt. Mit einem weiteren Bauzug sind Sicherungsanker gebohrt worden. Zum Abschluss der Phase sind die geschnittenen Stellen mit einem Zweiwegebagger gefräst worden.  


Aktuelle Arbeiten

Seit März ist die Bahnlinie komplett gesperrt. Die Sanierungsarbeiten laufen an verschiedene Stellen gleichzeitig ab und sollten bis Mitte September abgeschlossen sein. Durch den kleinen Querschnitt der Tunnel stellt dies eine logistische Herausforderung dar. 

Für den Gewölbeersatz werden erhebliche Mengen an Spritzbeton benötigt. Damit dieser zur rechten Zeit am rechten Ort sein kann, wird er "just in time" von der betriebseigenen Betonanlage hergestellt. Die Anlage befindet sich direkt zwischen den beiden Tunnel des Loges und Mont-Sagne auf dem Hauptinstallationsplatz. 


​Tunnel des Loges

Im längsten der drei Tunnel wird die bestehende Tunnelverkleidung aus Natursteinen abgebrochen. Das Profil wird anschliessend vergrössert und mit einer 30cm dicken Spritzbetonschicht neu verkleidet. Teilweise wird das Profil zusätzlich zum Spritzbeton mit Metallbögen verstärkt. Damit die Maschinen im Tunnel kreuzen können, sind 6 Nischen gesprengt worden.  

Damit in Zukunft die Zugpassagiere auch in einem Notfall sicher aus dem Tunnel gelangen können, wird auf der einen Tunnelseite ein Fluchtweg in den Felsen gefräst.  

Zum Abschluss der Arbeitsphase wird ein in der Klus vorfabriziertes Beton-Bankett eingebaut. 

Damit der Tunnel des Loges rechtzeitig dem Bauherren SBB übergeben werden kann, wird rund um die Uhr in einem 3-Schichtbetrieb gearbeitet.


​Tunnel du Mont-Sagne

Im Mont-Sange Tunnel wird wie auch im Loges Tunnel die gemauerte Verkleidung über eine Strecke von ca. 140m abgebrochen und mit einer Spritzbetonverkleidung ersetzt. Punktuell müssen noch Fräsarbeiten ausgeführt werden, die während der ersten Arbeitsphase aufgrund der Fahrleitung nicht durchgeführt werden konnten. 

Tunnel de Combe Convers

Der Tunnel Combe-Convers erfährt während den 5 Monaten Bauzeit eine Totalsanierung. Dazu werden die beiden Portale mit einem Rohrschirmgewölbe und Einbaubögen verstärkt und auf den ersten 2 Metern wird ein Betongewölbe erstellt. Der Querschnitt des 250 m langen Tunnels wird um rund 50cm bis 1m erweitert, mittels Spitzbeton gesichert und mit einer Spritzabdichtung abgedichtet. Nach dem die Sohle und die Bankette erstellt wurden wird bereits wieder der Gleisschotter eingebracht. Nach einem verschneiten Start sind die Arbeiten auf Kurs und die verschiedensten Arbeiten müssen fertig sein, bevor der nächste Schnee wieder fällt.

Weitere spannende Fakten finden Sie auf dem Referenzblatt.


 
Marti Tunnel AG
Seedorffeldstrasse 21
CH-3302 Moosseedorf
+41 31 388 75 10