09.02.2016
Kraftwerk Amsteg

Je nach Zustand der Betongewölbes wird dieses entweder komplett durch ein neuses Spritzbetongewölbe ersetzt oder mittels PU Injektionen stabilisiert und abgedichtet. Anschliessend wird der Schadhafte Beton mittels Wasserhöchstdruck abgetragen und mit Spritzbeton reprofiliert.

Zur Zeit wird die Betonschale mittels Abbauhammer hinuntergespitzt. Die aktuelle Arbeitsphase dauert noch bis Mai 2016, ab Mai bis September wird der Stollen jeweils für die Wasserkraft genutzt und ist während dieser Zeit nicht zugänglich.

 
Marti Tunnel AG
Seedorffeldstrasse 21
CH-3302 Moosseedorf
+41 31 388 75 10