06.06.2014
Zuschlag Belchentunnel, A2

 

Die ersten Vorbereitungsarbeiten der ARGE Marti Belchen beginnen bereits diesen Herbst. Das CHF 277 Millionenprojekt dauert für die ARGE bis ins Jahr 2019. Der Vortrieb mit einer Schild-TBM Ø 14 m mit Tübbingverkleidung und gleichzeitigem Ausbau der Innenschale erfolgt Anfangs 2016.

Wir freuen uns auf das spannende Projekt und bedanken uns herzlich für das Vertrauen des Bauherren (ASTRA).


 

Informationen zum SanierungsProjekt

Der Belchentunnel entlang der A2, zwischen Basel und Egerkingen, quert das Juragebirge. Der Höhenzug ist mit grossen Anteilen von Gipskeuper durchsetzt, der durch Quellung Schäden an der Tragstruktur verursacht hat. Eine Sanierung der beiden richtungsgetrennten Doppelspurröhren aus dem Jahr 1970 ist dringend notwendig. Um die damit verbundenen Verkehrseinschränkungen möglichst gering zu halten, wird der Sanierungstunnel ­Belchen (STB) erstellt. Die Realisierung stellt höchste Ansprüche an Projektierung, Verfahren, Bau und Unterhalt der verkehrstechnisch wichtigen Nord-Süd-Achse.

Im Jahr 2015 kann mit dem Bau des Sanierungstunnels Belchen begonnen werden. Nach der geplanten Inbetriebnahme im Jahre 2022 werden die beiden bestehenden, gut 50-jährigen Röhren nacheinander instand gesetzt. Ab dann fliesst der Verkehr in Richtung Süden durch den Sanierungs­tunnel. Nach Abschluss der Instandsetzungsarbeiten stehen dem Verkehr weiterhin zwei Tunnelröhren bzw. vier Fahrspuren zur Verfügung.

(Quelle: www.belchentunnel.ch)

Weitere Informationen

Website Belchentunnel


 

 
Marti Tunnel AG
Seedorffeldstrasse 21
CH-3302 Moosseedorf
+41 31 388 75 10