03.10.2018
Alle SBB-Tunnels zwischen Brunnen und Sisikon saniert

Baustellenchef Dominic Stadlin sagt, die Logistik sei äusserst herausfordernd gewesen. „Die Baustelle konnte nicht von der Strasse her erschlossen werden.“ Sämtliches Material musste mit einem Kran zwischen der rund 40 Meter oberhalb des Tunnels gelegenen Axenstrasse und dem Bauplatz transportiert werden.

Bauplatz gleich neben Zügen

Auch in Bezug auf die Sicherheit war die Sanierung des Hochfluhtunnels für die Teams von Marti Tunnel und Marti Luzern anspruchsvoll. Das Nachbargeleise liegt nur wenige Meter neben der Baustelle und ist in Betrieb.

Feste Fahrbahn in längern Tunnels

Der Hochfluhtunnel ist der vierte von total neun Tunnels die im Rahmen des Sanierungsprojekts Axentunnel auf neuesten Stand gebracht werden. Die SBB lassen die bestehenden Ingenieurbauten Portale, Gewölbe, Widerlager, Entwässerungen, sowie die gesamte Bahntechnik mit Fahrbahn, Kabelanlagen und Fahrleitung erneuern. In den längeren Tunnels werden ausserdem Feste Fahrbahnen vom Typ Low Vibration Track eingebaut.


Bericht und Video Tele 1

Projektbeschrieb SBB

 
Marti Tunnel AG
Seedorffeldstrasse 21
CH-3302 Moosseedorf
+41 31 388 75 10