29.06.2017
Abschluss Trockenvortrieb TBM am Eppenbergtunnel

Am 09. Januar 2017 begann nach umfassenden Installationsarbeiten der maschinelle Tunnelvortrieb für den neuen Eppenbergtunnel. Die zuvor ausgeführten Arbeiten des Vorstollens in konventioneller Bauweise konnten im Sommer 2016 abgeschlossen werden. Die Montage der TBM schloss sich daran an und wurde Ende 2016 abgeschlossen.

Mit Beginn des sogenannten Trockenvortriebes der Tunnelbohrmaschine (TBM) hatte die Marti Tunnelbau AG in Arbeitsgemeinschaft mit Wayss & Freytag Ingenieurbau AG die Mixschildmaschine auf den ca. 1‘800 m langen ersten Abschnitt des Vortriebes geschickt.

Nach einer planmässigen Störzone („Flexur“), in welcher Blockigkeit und vorauseilende Ortsbrust die Vortriebsleistung stark beeinflussten, folgten anschliessend Zonen mit nassem Sand, welche hohen Werkzeugverschleiss der TBM zur Folge hatten. Alle Zonen konnten dank hohem Einsatzvermögen der Baustelle ohne längere Stillstände der TBM gemeistert werden.

So wurden am 07.06.2017 die zwei geologischen Bereiche „Effingerschichten“ und „Untere Süsswassermolasse“ als ausgebrochen gemeldet.

Am aktuellen Standort der TBM wurde inzwischen mit den geplanten Umbauarbeiten am Mixschild begonnen, gegen Mitte August 2017 wird der Vortrieb im Nassverfahren mit angeschlossener Separationsanlage weiter fortgesetzt werden. Der anstehende „Niederterrassenschotter“ wird mittels Bentonitsuspension und unter Beaufschlagung von Druckluft über Stahlrohrleitungen von der TBM gefördert werden.

Die bisher erreichte hohe durchschnittliche Vortriebsleistung im Trockenmodus von ca. 17 m pro Tag wurde mit hoher Verfügbarkeit der Technik und, vor allen Dingen, motivierter Mannschaft erreicht.

Glück Auf für die letzten ca. 800 m Nassvortrieb ab August 2017!

 
Marti Tunnelbau AG
Seedorffeldstrasse 21
CH-3302 Moosseedorf
+41 31 388 75 10